Imkerratgeber: 10 Fakten, die Bienenfreunde wissen sollten

Der Schutz unserer Umwelt erlebt seit einigen Jahren einen Trend. Menschen auf der ganzen Welt begreifen mehr und mehr, dass der Planet Erde weitgehend einzigartig ist und wir keine andere Heimat zur Verfügung haben. In diesem Zusammenhang ist auch das Interesse für die Biene gewachsen, welche stellvertretend für eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten steht, die unter dem Menschen zu leiden haben, in unserem Ökosystem jedoch eine wichtige Rolle einnehmen. Die Biene ist ein äußerst interessantes Tier, welches ein genaues Studium spannend gestaltet. Wir wollen heute einige Fakten auf den Tisch bringen und aufklären, was hinter dem Bienenhonig steckt und auch Fragen rund um das Thema Imkern beantworten.

Was ist Imkerhonig?

Bei Imkerhonig handelt es sich um einen bewusst produzierten Honig, welcher den Bienenbehausungen entnommen wird, um ihm den Menschen zugänglich zu machen. Der Vorteil ist, dass man durch das Anlegen von Grünstreifen mit entsprechenden Blumen oder Bäumen gezielten Spezialhonig wie zum Beispiel Akazienhonig, Rapshonig, Lindenhonig etc. erwirtschaften kann. Jedoch sind auch diese Honigsorten niemals zu 100 Prozent rein, denn auch als Imker kann man der Biene nicht vorschreiben, welche Blüten sie anfliegt. Diese einseitigen Honigsorten entstehen jedoch auch oftmals durch Ackerbau, welcher den Bienen keine vielfältige Blütenauswahl zur Verfügung stellt. Vor dem Honigkauf sollte man sich im besten Falle ein Bild darüber machen, wie die Bienen gehalten werden und am besten ebenfalls darüber, wie der Honig geerntet wird. Dieser Vorgang sollte tierfreundlich vonstattengehen. Darüber hinaus gibt es auch viele Hobbyimker, die diesen schmackhaften Honig verkaufen.

Wie gewinnt der Imker den Honig?

Nachdem die Bienen die notwendigen Utensilien in Form von Blütennektar eingesammelt haben, wird er im Bienenstock weiterverarbeitet. Bis der fertige Honig entstanden ist, hat die Biene noch eine Menge Arbeitsschritte vor sich. Der Imker entnimmt die fertig produzierten Honigwaben aus dem Stock und bearbeitet sie mit der sogenannten Honigschleuder. Dabei handelt es sich um eine spezielle Zentrifuge. Der Honig wird quasi aus den Waben herausgeschleudert. Diese Art der Honiggewinnung ist seit Jahrzehnten überall auf der Welt am weitesten verbreitet. Der Imker kann jedoch noch andere Methoden nutzen, um auf diese Arten beispielsweise den Wabenhonig oder Scheibenhonig zu gewinnen.

Warum ist Imkerhonig fest bzw. kristallisiert?

Jeder Honig wird eines Tages kristallisieren. Dieser Vorgang hängt also nicht nur mit Imkerhonig zusammen. Der Grund für diesen Prozess ist, dass natürlicher Honig sehr zuckerhaltig ist. Hier sind vor allem die Zuckerarten Glukose und Fruktose zu nennen. Je mehr Zucker in dem Honig enthalten ist, desto schneller kann er kristallisieren. Im Grunde ist dies ein Zeichen dafür, dass der Honig naturbelassen ist und nicht verändert wurde.

Wie lange hält Imker Honig?

Honig ist im Prinzip ein Produkt, welches ein Menschenleben lang verwendet werden kann. Allerdings kommt es hierbei auf eine korrekte Lagerung an. Wer ein Honigglas offen herumstehen lässt, wird eine Veränderung am Honig selbst feststellen. Der Honig zieht Luftfeuchtigkeit an und das ist auf lange Sicht nicht gut für ihn. Darum ist es wichtig, den Honig immer verschlossen zu halten. Zudem ist die Raumtemperatur für eine lange Lagerung von hoher Wichtigkeit. Hier gibt es verschiedene Daten. Viele Quellen besagen jedoch, dass eine Lagerung bei ca. 5 Grad Celsius ideal ist, um den Honig eine lange Zeit lagern zu können.

Was kostet Imker Honig?

In Bezug auf die Kosten für den Imker Honig ist eine generelle Preisnennung nicht möglich. Die Preise werden natürlich vom Imker selbst festgelegt und es kommt darüber hinaus auch auf die Abfüllmenge an. Für kleine Verpackungen sollte man durchaus 5-12 Euro einplanen. Die Investition kann sich jedoch in der Tat lohnen, denn der Honig direkt vom Imker weist meist einen unvergleichlichen Geschmack vor.

Wo kann man Imker Honig kaufen?

Anzunehmen, dass der Imkerhonig nur beim/bei der Bienenherr/frau direkt gekauft werden kann, ist ein Irrtum. Tatsächlich arbeiten viele Imker mit örtlichen Bauernläden oder Supermärkten zusammen und stellen dort ihre Ware aus. Auch der Wochenmarkt ist für das Angebot von frischem Imkerhonig bekannt. Natürlich betreiben viele Imker in der heutigen Zeit auch einen Online-Shop, sodass man die Chance nutzen kann, sich echten Imkerhonig online zu bestellen.

Was ist echter Deutscher Honig?

Echter Deutscher Honig ist naturbelassener Honig, welcher ganz speziellen Qualitätsrichtlinien der deutschen Honigverordnung entsprechen muss. Der echte Deutsche Honig wird lediglich gesiebt. Mit diesem Arbeitsschritt möchte man grobe Verunreinigungen entfernen, doch des Weiteren bleibt das Rohmaterial in seinem Ursprung erhalten.

Was kostet echter Deutscher Honig?

Wer auf der Suche nach dem echten Deutschen Honig ist und sich die Frage stellt, wie viel Geld man dafür ausgeben muss, der sollte ungefähr 5-12 Euro für ein Glas von 500g bereithalten. Dies ist ein verbreiteter Preis, jedoch kann dieser natürlich variieren, da der Imker eine freie Preisgestaltung hat. So kann die Preisspanne auch nach oben hinaus offen gestaltet sein. Dies kann Manukahonig, Wabenhonig und Scheibenhonig betreffen.

Einen Imker in der Umgebung finden

Um einen Imker in der Region ausfindig zu machen, nutzt man heutzutage am besten das Internet. Dort findet man nach nur geringem Zeitaufwand eine Vielzahl an örtlichen Imkern. Zudem hat man die Chance, im Branchenbuch nachzuschauen. Wer eine gute Empfehlung möchte, sollte bei Imkervereinen anrufen oder ihnen eine E-Mail senden. Diese Vereine sind in der Lage, Imker in der Umgebung zu empfehlen.

Echten Deutschen Honig vom Imker kaufen

Der Honig direkt vom Imker ist nicht zu toppen. Viele Honigfans schwören darauf, ihre Bienenprodukte ausschließlich bei einem Imker zu kaufen, wo sie darüber informiert sind, wie der Honig abgebaut wird und auch darüber, dass die Bienen tierfreundlich gehalten werden. Immerhin arbeiten die Bienen hart für ihren Honig und darum legen vor allem umweltbewusste Menschen Wert darauf, dass die Bienen vom Imker gut behandelt werden. Dort, direkt an der Quelle, bekommt man auch echten Deutschen Honig von hoher Qualität.

Ich hoffe, dass euch diese Tipps dabei geholfen haben, mehr über Honig zu lernen und ihr generell mehr Interesse an Bienen, Imkern und Honig erhalten habt. Natürlich würde ich mich auch freuen, wenn ihr das ein oder andere Glas Honig bei mir kauft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.