Was sind Trachtbienen und was ist Ihre Aufgabe?

Trachtbiene – Wovon zum Kuckuck redet der da?

Die Aufgabe der Trachtbiene ist es, dem Volk genügend Nahrung in Form von Nektar, Honigtau und Pollen zu verschaffen. Manchmal braucht das Bienenvolk auch Ressourcen wie Wasser und auch dieses wird von der Trachtbiene gesammelt und in den Stock gebracht. Da sich die Bienen untereinander mit einer Art Tanz (Schwänzeltanz) zeigen, wo es was zu sammeln gibt, beobachtet die angehende Trachtbiene dies zunächst genau und fliegt dann aus, um die nötigen “Besorgungen” zu treffen. 

Nur, wenn eine Tracht genügend Nektar enthält, wird sie von den Spurbienen als brauchbar empfunden und anschließend den Trachtbienen gezeigt. Bei besonders hohem Trachtangebot kann es sogar dazu kommen, dass die Bienen ihre Arbeitsteilung verlegen und bereits jüngere Bienen zu Trachtbienen werden, um das aktuelle Angebot an Nektar und Pollen nicht zu verpassen und perfekt nutzen zu können. 

Hier sehr schön zu sehen, ein Wirtschaftsvolk im Sommer. Die Trachtbienen können beobachtet werden bei der Heimkehr zu ihrem Bienenstock.

Wie lange ist die Biene eine Trachtbiene?

Das Trachtbienen-Dasein (auch Flugbiene oder Sammelbiene genannt) beginnt ab der dritten Lebenswoche der Arbeiterin. Bis zu ihrem Lebensende ist dies der letzte Beruf, den die Honigbiene ausüben wird. Bei den Sammelflügen opfert die Biene täglich ihre Gesundheit für ihr Volk.

Die Härchen auf ihrem Körper brechen ab und die Flügel reißen mit der Zeit ein. Irgendwann ist die Zeit für den letzten Flug gekommen. Die Arbeiterin macht sich auf um erneut Pollen und Nektar zu sammeln, sinkt aber während Ihres Ausflugs durch ihren verbrauchten Körper zu Boden und wird dann meist von anderen Tieren wie Vögeln gefressen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.